Unsupported Browser

Your web browser appears to be outdated. Our website may not look quite right in it.

Please consider updating your browser to enjoy an optimal experience.

Dismiss this message

Blog Image

Currypulver vs. Currypaste - Welcher hat den besten Geschmack?

17

Das berüchtigte Curry, grüne Currypaste enthält dies, ist für einige oft ein Wunder - Hausköche und Berufsköche gleichermaßen. Es ist eine aromatische Mischung aus Gewürzen wie Koriander, Kurkuma und Kreuzkümmel, um nur einige zu nennen. Ihre Machenschaft hängt stark von der Region und der Geographie ab. Wenn Sie Curry lieben, dann wird Ihnen dieser Artikel gefallen.

Currypulver vs Curry paste

Erstens stellen wir fest, dass es einen starken Unterschied in der Textur gibt. Currypulver, wie der Name schon sagt, hat eine puderartige Konsistenz und ist eine Vielzahl von gemahlenen Gewürzen - im Wesentlichen eine trockene Gewürzmischung. Currypaste hingegen enthält feuchte Inhaltsstoffe wie Öl, Paprika, Zwiebeln oder sogar Zitrussäfte (Zitronen, Limetten, Orangen). Dann ist da noch die Frage der Anwendung. Currypulver wird hauptsächlich in der indischen und karibischen (westindischen) Küche verwendet, während Currypaste in thailändischen Gerichten sehr oft auftaucht. Sowohl Currypulver als auch Currypaste - obwohl ähnlich im Namen - können nicht einfach so in der Anwendung vertauscht werden. Sie können jedoch Currypulver ersetzen, indem Sie Ihre eigene Mischung mit den oben genannten Öl und Gewürzen herstellen. Der Austausch durch Currypaste führt nicht zum gleichen Ergebnis, da die Texturen und Geschmacksprofile unterschiedlich sind. Der Kochprozess unterscheidet sich dadurch, dass die Currypaste typischerweise vorher gebraten wird. Bei Currypulver wird stattdessen geröstet. Obwohl es sich bei beiden um würzige, genussvolle Aromen handelt, kann es bei falscher Verwendung zu einem erheblichen Unterschied in den Gerichten kommen. Curries sind gleichbedeutend mit einer Reihe von Dingen, aber die Eigenschaft der Schärfe ist höchstwahrscheinlich die wichtigste. Dies ist auch ein weiterer Aspekt, der die Currygewürze und die Currypaste trennt. Gelbe, grüne und rote Chilischoten in Currypaste führen oft zu einer relativ scharfen Mischung. Das mildeste ist das gelbe Curry, gefolgt vom roten Curry und der grünen Currypaste,  welches das schärfste von allen ist. Während die meisten Currypulver typischerweise mild sind, gibt es einige Ausnahmen wie Madras Currypulver.

 

 

 

Wie man Curry benutzt & wie man es serviert

Currypaste, besonders grüne Currypaste, eignet sich hervorragend als Marinade für Fleisch und/oder Fisch. Wenn Sie gerne trocken essen, ist Currypulver genau das Richtige für Sie, denn das Gewürz ist nicht flüssig. Braten Sie Ihr Fleisch oder Ihren Fisch um die aromatischen Aromen freizusetzen. Die indische und karibische Küche verwendet Currypulver in vielen Suppen und Eintöpfen. Wenn es um die Auswahl Ihrer Currys geht, achten Sie bitte darauf, dass sie von bester Qualität sind. Ein Curry von guter Qualität als Basis ist wichtig, damit die Aromen sauber und sehr ausgeprägt sind. Servieren Sie Currys mit Stärke wie frischem Fladenbrot (roti, naan oder paratha) oder weißem Reis. Frisches Gemüse und Chutneys (gewürztes Konservengemüse oder Obst) sind ebenfalls eine gute Idee.