Unsupported Browser

Your web browser appears to be outdated. Our website may not look quite right in it.

Please consider updating your browser to enjoy an optimal experience.

Dismiss this message

Blog Image

Ginseng: Gesundheitliche Vorteile, Nebenwirkungen und Anwendung

21

Ginseng ist ein natürliches Kraut, welches von verschiedenen Pflanzenarten in Ostasien vorkommen. Es ist eines der beliebtesten pflanzlichen Heilmittel, wie verschiedene Studien belegen. Die "Ginsengewächse" haben fleischige Wurzeln und enthalten etwas, das als "Ginsenosid" bezeichnet wird. Das Vorhandensein von Ginsenosid macht sie zur Ginseng-Pflanze. Diese Pflanzenfamilie bietet mehrere gesundheitliche Vorteile. In diesem Artikel werden wir einen Blick auf die Vorteile, Nebenwirkungen und wie man dieses pflanzliche Mittel verwendet. Lies weiter!

ginseng

Source: pixabay.com

Behandlung  der "erektile Dysfunktion"

Einer der zahlreichen gesundheitlichen Vorteile dieser Pflanze ist die Behandlung der erektilen Dysfunktion. Eine im British Journal of Clinical Pharmacology veröffentlichte Studie belegt, dass diese Pflanze bei der Behandlung der erektilen Dysfunktion nützlich sein kann. Von Ginseng wird auch geglaubt, dass es die Libido bei Männern und Frauen zu erhöhen vermag und vor allem Männern eine solide Erektion verleiht.

Senkt den Blutzuckerspiegel

Dieses Kraut hilft auch bei der Kontrolle von Diabetes. Mehrere Studien deuten darauf hin, dass Ginseng helfen kann, den Blutzuckerspiegel zu senken und auch Diabetes zu behandeln. Allerdings sind weitere klinische Studien erforderlich, um es als Standardtherapie für Diabetes zu betrachten.

Entzündungshemmende Wirkung

Dieses Kraut wurde auch verwendet, um Entzündungen zu reduzieren. Studien haben auch die Wirksamkeit von Ginseng bei der Bekämpfung von Entzündungen nachgewiesen. Dies geschieht durch die darin enthaltenen Ginsenoside, die für die gezielte Beeinflussung der Immunsystemwege verantwortlich sind und somit die Entzündungen im Körper reduzieren.

Verbessert die kognitive Funktion

Es hat sich auch gezeigt, dass es hilft, den Denkprozess und die Kognition zu verbessern. Viele Nahrungsergänzungsmittel auf dem Markt, die die geistige Leistungsfähigkeit verbessern, sind im Grunde genommen Ginseng-Ergänzungen. Dieses ist einer der Hauptströmungsgebrauch dieses Krauts. Eine in der Cochrane Library veröffentlichte Studie unterstützt diesen Anspruch.

Metabolismus

Es wird auch verwendet, um den Stoffwechsel zu erhöhen, was bei der Gewichtsabnahme oder der Gewichtskontrolle hilft. Daher ist es auch wirksam bei der Gewichtsabnahme. Die Steigerung des Stoffwechsels geht mit der Verbrennung von Kalorien einher, was wiederum zur Gewichtsabnahme und Erhaltung eines gesunden Gewichts beiträgt.

Wie kann Ginseng verwendet werden?

Ginseng kommt auf verschiedene Arten und wird oft auf verschiedene Weise konsumiert. Er kann roh oder nach leichtem Dämpfen, um ihn weich zu machen, gegessen werden. Grundsätzlich enthalten einige Lebensmittel, Energy-Drinks, Tee, Nahrungsergänzungsmittel, Getränke usw. Ginseng. Sie können sich für jedes der Lebensmittel entscheiden, die es enthalten. Sie sollten sie jedoch vor dem Kauf sorgfältig analysieren, um sicherzustellen, dass Sie das richtige Produkt erhalten.

ginseng

Source: pixabay.com

Hat Ginseng eine Nebenwirkung?

Im Idealfall gilt es als sicher in der Anwendung, aber es gibt einige Nebenwirkungen, die mit diesem pflanzlichen Mittel verbunden sind. Die folgenden könnten einige sein;

  • Reduziert die Wirksamkeit von Antikoagulanzien.
  • Hautreaktionen, allergische Reaktionen
  • Kopfschmerzen, Mundtrockenheit, verschwommenes Sehen, Schwindelgefühl
  • Diarrhöe, Magenverstimmung
  • Bluthochdruck
  • Schlaflosigkeit bei Anwendung in großen Dosen
  • Kann den Blutzuckerspiegel verändern

Fazit

Ginseng ist zweifellos ein beliebtes pflanzliches Mittel und hat sich bei der Behandlung verschiedener Krankheiten als sehr wirksam erwiesen. Wie Sie aber gelesen haben, kommt es mit einigen Nebenwirkungen und das passiert meist bei Missbrauch. Es wird nicht für Kinder und Frauen empfohlen, die entweder stillen oder schwanger sind. Dies ist auf das Fehlen ausreichender Studien zurückzuführen. Insbesondere für diejenigen, die Diabetes-Medikamente einnehmen, sollten ihren Blutzuckerspiegel überwachen. Und kontaktieren Sie auch einen Arzt, der Sie entsprechend beraten kann.