Unsupported Browser

Your web browser appears to be outdated. Our website may not look quite right in it.

Please consider updating your browser to enjoy an optimal experience.

Dismiss this message

Blog Image

Das scharfe Rote Chili: Was ist das Besondere daran?

16

Chilischoten (Capsicum annuum), stammen von den Capsicum-Arten. Es gibt verschiedene Typen, je nach Schärfe. Jalapeno, Serrano, Habanero und Cayenne sind einige der aktuellen Sorten von Chilischoten, die Sie kennen sollten. Chili stammt aus der Zeit um 2.500 v. Chr. (prähistorische Zeiten), wo es zum ersten Mal von Bauern im alten Mittel- und Südamerika gepflanzt wurde. Im 13. Jahrhundert begann diese scharfe rote Pflanze weltweit Anerkennung für ihre einzigartige Schärfe zu finden. Daher wird sie in Regionen wie Asien und Afrika zu kommerziellen Zwecken angebaut. Heute ist sie eine der am meisten angebauten Pflanzen der Welt und das meistverwendete Gewürz in der globalen Küche.

Chili

Pixabay.com

Es gibt eine primäre Verbindung namens Capsaicin, die in Chili-Paprika enthalten ist und für die Erzeugung der scharfen und feurigen Reaktion verantwortlich ist. Es handelt sich um eine bioaktive Pflanzensubstanz, die hauptsächlich in den Samen der Chilischote vorkommt. Je mehr Capsaicin in ihm enthalten ist, desto scharfer und würziger ist er. Andere sekundäre bioaktive Verbindungen, die darin enthalten sind, sind: Capsanthin, Lutein, Violaxanthin, Sinapinsäure, auch Ferulasäure. Ein natürliches Gegenmittel gegen die feurige Schärfe des Capsaicins ist die als Kasein bekannte Verbindung. Sie kommt in Milch, Joghurt oder Käse vor.

Gesundheitliche Vorteile von Chili

Vor allem Chilipfeffer werden für kulinarische Zwecke verwendet. In einigen Teilen der Welt werden sie als natürliches Konservierungsmittel verwendet um den Verfall von Lebensmitteln zu verlangsamen. Im Laufe der Zeit haben wissenschaftliche Untersuchungen ergeben, dass Capsaicin nicht nur den Küchen würzigen Geschmack bietet, sondern auch als Schmerzmittel, Bakterien- und Pilzgegenmittel und andere gesundheitliche Vorteile, zu denen auch folgendes gehört;

  • Kontrolle/Reduktion des Insulinspiegels: Hyperinsulinämie tritt auf, wenn der Insulinspiegel hoch liegt. Die Einnahme von Capsaicin in den Körper hilft den Blutzuckerspiegel bei Diabetikern oder Menschen mit diabetischen Spuren zu senken.
  • Behandlung von entzündlichen Erkrankungen wie Warzen, Wucherungen und Brustkrebs.
  • Aufbau des körpereigenen Immunsystems; enthält Beta-Carotin. Beim Verzehr wird es im Körper in Vitamin A umgewandelt, das dem Körper hilft, eindringende pathogene Mikroorganismen abzuwehren. Enthält auch Vitamin C, das dem Körper hilft weiße Blutkörperchen zu produzieren. Schutz vor Herzinfarkt; Capsaicin hilft die Herzinfarktraten zu senken, indem es Cholesterin, Triglyceride und Blutplättchenspiegel in den Blutbahnen senkt.
  • Klärt und beugt Verstopfungen der Nase vor: Capsaicin hat eine starke Schärfe, die hilft Verstopfungen der Nase zu beseitigen und Sinusitis zu verhindern.

Es dient auch als perfektes natürliches Konservierungsmittel, da es einen Anstieg der durch Lebensmittel übertragenen Krankheiten durch pathogene Mikroorganismen bekämpft. Chemische Konservierungsmittel lösen mit größerer Wahrscheinlichkeit pathogene Aktivitäten von Mikroorganismen in Lebensmitteln aus. Allerdings ist Chili möglicherweise nicht das perfekte Konservierungsmittel für alle Arten von Lebensmitteln.

Chili

Pixabay.com

Weitere Vorteile

Chili-Paprika hat neben gesundheitlichen und kulinarischen Vorteilen noch andere Vorteile. Sie können als natürliche Lebensmittelfarbstoffe verwendet werden. Das Capsaicin kann auch extrahiert und dazu verwendet werden, Insektenschutzmittel zu entwickeln. Auch Abwehrmittel (Pfefferspray), das dem Opfer vorübergehende Erblindung verursachen kann. Chili mag wie ein altes langweiliges Gewürz erscheinen, aber für Lebensmittelwissenschaftler und einige Verbraucher gibt es viele wirtschaftliche und gesundheitliche Vorteile von Chili, die noch entdeckt werden müssen.