Unsupported Browser

Your web browser appears to be outdated. Our website may not look quite right in it.

Please consider updating your browser to enjoy an optimal experience.

Dismiss this message

Blog Image

Sojasauce - Die beste Sauce von allen

27

Wenn wir fermentierte Sojabohnen und Weizen mischen, schaffen wir eine köstliche Zutat, genannt Sojasauce. Sie besteht aus vier Zutaten: Sojabohnen, Weizen, Salz und Wasser. Zu erwähnen ist, dass diese Soße im asiatischen Raum sehr weit verbreitet ist. Der Ursprung der Sojasoße liegt in China. Es gibt viele verschiedene Sorten von Sojasoßen: von hell bis dunkler, oder auch dicke Soßen.

WIE WIRD SOJASAUCE GEMACHT?

Es gibt verschiedene Arten der Soße, basierend auf deren regionalen Variationen und Geschmäcker. Für die „Echte“, werden die Sojabohnen und Weizen im Wasser zerstampft, gekocht und über Monate hinweg verarbeitet. Um den Prozess zu beginnen, fügen wir gemeinsam mit Salz und Wasser, einige Bakterien und Pilzkulturen hinzu. Dabei geben wir Aspergillus hinzu, um die Koji- Pilzkulturen zu vermehren.  In diesem Prozesses spalten die Mikroorganismen Proteine auf, was sich auf einen komplexen Geschmack der Soße auswirkt und für die spezifische Farbgebung sorgt. Die Stärke wird dabei in Milchsäure und Alkohol umgewandelt. Nach der Fermentierung wird die Maische durch Tücher gepresst, um die Flüssigkeit zu erhalten. Anschließend wird diese pasteurisiert, um eventuell gefährliche Mikroorganismen abzutöten. In unserer modernen Zeit gibt es schnellere und kostengünstigere Methoden zur Herstellung von Sojasauce, bei der säurehydrolysiertes Pflanzenprotein verwendet wird. Soßen aus natürlicher Fermentation tragen die Bezeichnung „natürlich gebraut“.

DIE VERSCHIEDENEN ARTEN VON SOJASAUCE

Es gibt folgende vier Haupttypen:

Helle Soße (Light Soy)

Leiche Soße wird üblicher Weise in der chinesischen Küche verwendet. Die Farbe ist meistens hellrot bis braun. Sie hat einen leicht salzigen Geschmack und wird zum Marinieren verwendet, oder um den Geschmack Deines Gerichts ein besonderes Aroma zu geben. Vergleichbar mit Olivenöl wäre diese Soße wohl „extra-Virgin“. Das Natrium wird dabei auf bis zu 40% reduziert.

Dunkle Soße (Dark Soy)

Die dunkle Soße zeichnet sich durch ihre dunkle Farbe und einen stärkeren Eigengeschmack aus. Dies entsteht durch die längere Lagerung und durch Zugabe von Karamell und Melasse. Ihre Anwendung findet die dunkle Soße bei Dips, als Salatdressing und um Gerichten einen besonderen Charakter zu verleihen.

Dicke Soße (Thick Soy)

Dicke Sojasauce wird unter Verwendung eines höheren Weizenanteils während des Fermentationsprozesses hergestellt. Sie ist auch die dickflüssigste Soße der drei bereits genannten Soßen. Zur Anwendung kommt sie vorzugsweise in Pok-Gerichten und kann stellenweise sogar die Austernsoße ersetzen. Mit dem herrlichen Aroma eignet sie sich sehr gut für Pfannengerichte.

Shrimpssoße (Shrimp Soy)

Es wird durch die Zugabe von getrockneten Shrimps beim Fermentieren hergestellt. Shrimpsoße ist nicht sehr weit verbreitet. Auch in Asien findet diese hauptsächlich in Ostchina Verwendung. Vielleicht findest Du eine Flasche in Deinem lokalen Asia-Lebensmittelladen. Der delikate Geschmack zeichnet sich durch eine lebendige Tiefe aus, welche den süßen Sojageschmack unterstreicht.

GESUNDHEITLICHE VORTEILE

  1. Sojasauce unterstützt Dein Verdauungssystem
  2. sie hat nur 8 Kalorien pro Esslöffel, 1 Gramm Protein und 1 Gramm Kohlenhydrate, was für Deine Gesundheit von Vorteil ist.
  3. Die Soßen sind eine hervorragende Quelle für Vitamin B3
  4. es unterstützt Dich bei der Regulierung Deines Natriumlevels
  5. unterstützend bei der Behandlung von Allergien
  6. Sojasauce enthält viele verschiedene Antioxidantien. Darüber hinaus, bietet es Dir eine ideale Ressource für antioxidantes und mineralisch Mangan.
  7. Außerdem gibt es Deiner Mahlzeit eine wundervolle Farbe, besonders für Deinen Grillabend.