Blog - Verwendung von Kokosnussöl

Unsupported Browser

Your web browser appears to be outdated. Our website may not look quite right in it.

Please consider updating your browser to enjoy an optimal experience.

Dismiss this message

Blog Image

Verwendung von Kokosnussöl

99

Kokosnussöl ist eines der vielseitigsten Öle auf dem Markt. Es ist nicht nur in der Lage, ungesunde Zutaten in Backwaren wie Butter zu ersetzen, sondern auch, ohne einen kokosartigen Geschmack zu hinterlassen, so dass man damit so gut wie alles kochen kann. Reines Kokosnussöl ist auch voller gesundheitlicher Vorteile, von denen einer der am meisten gelobten die Fähigkeit ist, zum Ausgleich des Cholesterinspiegels beizutragen. Darüber hinaus kann es dazu verwendet werden, Bakterien im Mund zu extrahieren und gleichzeitig die Gesundheit von Haut und Haar zu verbessern.

Was ist Kokosnussöl?

Kokosnussöl ist ein Öl, das aus Kokosnüssen gewonnen wird, und im Falle unseres reinen Kokosnussöls wurde es mit 100 Prozent natürlichen Methoden extrahiert, um ein möglichst reines Öl herzustellen. Kokosnussöl wird auf verschiedenste Weise verwendet, vom Kochen über das Backen bis hin zur Gesundheitsvorsorge. Diese vielseitige Zutat ist eine, die jeder Mensch aus diesem Grund in seiner Speisekammer haben sollte.

Thai Cold Pressed Coconut Oil from our FoodIndex

uses of coconut oil

Cooking and baking with coconut oil

Nicht nur Gesundheitsguru Gwyneth Paltrow, sondern auch Topmodel Miranda Kerr schwört auf die Schönheitseffekte von Kokosnussöl - ob in grünem Tee, Smoothie, Salatdressing oder beim Braten. Allerdings kann nicht jeder Ernährungsexperte den Hype um die gesundheitlichen Auswirkungen von Kokosnussöl nachvollziehen - schließlich besteht dieses Öl hauptsächlich aus gesättigten Fettsäuren, von denen wir bereits viel zu viele konsumieren. Aus wissenschaftlicher Sicht gibt es noch viel Forschungsbedarf über die positiven Auswirkungen von Kokosnussöl. Das Motto sollte hier also lauten: "Genießen in Maßen".

Schwarzer Kaffee mit Butter und Kokosnussöl

Dieser Trend macht seit geraumer Zeit in verschiedenen Blogs die Runde. Ein echter "kugelsicherer Kaffee", wie das Getränk genannt wird, braucht neben Kokosnussöl auch Butter. Ungesund? Wahrscheinlich. Aber das Spezialgetränk ist so sättigend, dass man nichts anderes essen muss. Zudem erwarten die Befürworter dieser Kaffeespezialität mehr Energie, ein besseres Denkvermögen und, aufgrund des Sättigungsfaktors, eine gewichtsreduzierende Wirkung. Der Erfinder und Blogger Dave Asprey soll damit 45 Kilo abgenommen haben. Und so wird das Original zubereitet.

Mittel für eine Zahnreinigung

Kokosnussöl nährt die Schleimhäute und hilft bei der Heilung kleinerer Verletzungen. Es eignet sich daher nicht nur zum Kochen und Abschminken, sondern auch zur Mundhygiene. Beispielsweise kann das Fett der Kokosnuss zur Ölgewinnung genutzt werden - eine Methode zur Stärkung von Zähnen und Zahnfleisch. Dazu nimmt man einen Esslöffel Bio-Kokosöl in den Mund, zieht es fünf bis 20 Minuten lang durch die Zähne und saugt daran. Dann spülen Sie den Mund gründlich mit Wasser aus und putzen Sie die Zähne.
Übrigens können Sie dies mit selbstgemachter Zahnpasta - ebenfalls aus Kokosnussöl - tun. Dazu mischen Sie vier Esslöffel Öl mit zwei Esslöffeln Backpulver und etwas Pfefferminzöl und putzen sich wie gewohnt die Zähne. Das verwendete Kokosnussöl gehört jedoch nicht in den Abfluss, weil es aushärtet und Verstopfungen verursacht, sondern sollte in ein Papiertuch gespuckt und über den Hausmüll entsorgt werden.

Linderung von Sonnenbrand

Kokosnussöl kann dank seiner entzündungshemmenden Eigenschaften auch als beruhigendes Hausmittel bei leichten Sonnenbränden eingesetzt werden. Darüber hinaus hat das Öl eine kühlende Wirkung, so dass sich die gereizte Haut schneller entspannen kann. Dazu trägt man das Kokosnussöl direkt nach dem Duschen auf die nasse Haut auf - das war's. Noch besser: Sie bekommen erst gar keinen Sonnenbrand.

Kokosnussöl als Shampoo

Das Öl der Kokosnuss eignet sich auch zur Haarpflege. Es soll das Haar glänzen lassen und die Kopfhaut von Schuppen befreien - vor allem die im Kokosöl enthaltene Laurinsäure soll Wunder wirken. Um ein Kokosnuss-Shampoo herzustellen, mischen Sie einen Esslöffel Kokosnussöl mit drei Esslöffeln geriebener Kernseife, einem Esslöffel Apfelessig und acht Esslöffeln Wasser. Nun erhitzen Sie die Mischung in einem Wasserbad, bis sich eine homogene Masse bildet - und das Shampoo ist fertig (es sollte innerhalb von acht Wochen verbraucht werden).

Möbelpolitur und Holzpflege

Das Kokosnussöl verleiht Holzmöbeln einen frischen Glanz und imprägniert sie sogar. Dazu wird das flüssige Öl einfach mit einem weichen Baumwolltuch in kreisenden Bewegungen (sparsam) auf die trockene, staubfreie Holzoberfläche aufgetragen, einige Minuten einwirken lassen und mit einem Tuch poliert. Das funktioniert natürlich auch bei allen anderen Arten von geölten Holzgegenständen wie Salatschüsseln oder Schneidebrettern. Am besten ist es, das Holz vorher an einer unauffälligen Stelle auf Farbveränderungen zu testen.

Für Hunde und Katzen

Sogar Haustiere sollen von Kokosnussöl profitieren - sei es als Nahrungsergänzungsmittel, zur Fellpflege oder als duftender Schutz vor Zecken und Flöhen. Wird täglich ein Teelöffel des Öls dem Futter beigegeben, kann es auch eine innere Wirkung haben, zum Beispiel zur Regulierung des Verdauungstrakts oder als Mittel gegen Parasiten.

Wie schmeckt Kokosnussöl?

Kokosnussöl hat einen wunderbaren Geschmack wie eine tropische Kokosnuss und behält sogar einige seiner aromatischen Eigenschaften bei. Wenn es mit ihm gekocht oder gebacken wird, wird der Geschmack neutraler. Dadurch können Sie mit einem Öl kochen, von dem bekannt ist, dass es gesünder für den Körper ist als Pflanzenöl, ohne sich Sorgen machen zu müssen, dass Ihr Essen irgendeinen Kokosnussgeschmack annimmt.

Wie kann Kokosnussöl verwendet werden?

Kokosnussöl ist bemerkenswert vielseitig, wenn es darum geht, mit ihm zu kochen. Es verträgt große Hitze, ohne zu verdampfen, und es wird auch als Butterersatz in vielen Backrezepten verwendet, was dazu beiträgt, Ihre Leckereien etwas gesünder zu machen. Das Frittieren Ihrer Lebensmittel in Kokosnussöl ist eine weitere Option, die Ihnen die gleichen Effekte wie das Frittieren ohne all die zusätzlichen ungesunden Fette bietet.

Was sind die gesundheitlichen Vorteile von Kokosnussöl?

Einer der wichtigsten angeblichen gesundheitlichen Vorteile von Kokosnussöl ist seine Fähigkeit, das gute und schlechte Cholesterin im Körper auszugleichen. Es gibt einige gesundheitliche Vorteile von Kokosnussöl, die nicht nur durch den Verzehr erreicht werden können. Stattdessen kann Kokosnuss auch auf der Haut, in den Haaren und für die Gesundheit des Mundes verwendet werden, da es Bakterien und Giftstoffe neutralisieren und extrahieren kann.